Startseite UR

The list-strength effect: Strength-dependent competition or suppression?

Bäuml, Karl-Heinz (1997) The list-strength effect: Strength-dependent competition or suppression? Psychonomic Bulletin & Review 4 (2), S. 260-264.

Im Publikationsserver gibt es leider keinen Volltext zu diesem Eintrag.


Zusammenfassung

If several items are associated with a common cue, the cued recall of an item is often supposed to decrease as a function of the increase in strength of its competitors’ associations with the cue. Evidence for such a list-strength effect has been found in prior research, but this effect could have been caused both by the strength manipulations and by retrieval-based suppression, because the ...

plus


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Artikel
Datum:1997
Institutionen:Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft > Institut für Psychologie > Lehrstuhl für Psychologie IV (Entwicklungs- und Kognitionspsychologie) - Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml
Dewey-Dezimal-Klassifikation:100 Philosophie und Psychologie > 150 Psychologie
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Unbekannt / Keine Angabe
An der Universität Regensburg entstanden:Unbekannt / Keine Angabe
Eingebracht am:27 Jun 2008 11:22
Zuletzt geändert:05 Aug 2009 13:46
Dokumenten-ID:4118
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags
  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner