Go to content
UR Home

Einfluss der Präparation ausgedehnter Kavitäten auf die marginale Adaptation und die Rissbildung im Schmelz von Keramikinlays. Eine In vitro Studie

URN to cite this document:
urn:nbn:de:bvb:355-opus-11854
Wiesbauer, Sarah
Date of publication of this fulltext: 16 Mar 2009 13:39


Abstract (German)

In vitro Untersuchung von 48 mit dem Cerec 3 Gerät (Sirona) hergestellten Vita Mark II Keramikinlays (Vita) in Abhängigkeit von der Präparationsgeometrie des nichttragenden (vestibulären) Höckers. Beurteilung der marginalen Adaptation bei adhäsiver Befestigung mit einem dualhärtenden Befestigungskomposit und der Rissbildung im Schmelz vor und nach thermomechanischer Wechselbelastung.

Translation of the abstract (English)

In vitro examination of 48 Vita Mark II ceramic inlays (Vita), fabricated with a Cerec 3 Unit (Sirona), depending on preparation geometry of the nonfunctional (vestibular) cusp. Evaluation of the marginal adaption by using a dual-cured composite and the crack formation in enamel before and after thermocycling and mechanical loading.


Owner only: item control page
  1. Homepage UR

University Library

Publication Server

Contact:

Publishing: oa@ur.de

Dissertations: dissertationen@ur.de

Research data: daten@ur.de

Contact persons