Startseite UR

Spontankonzeption vor geplanter Assistierter Reproduktionstechnik (ART): Inzidenz und Outcome

Class, Helena (2017) Spontankonzeption vor geplanter Assistierter Reproduktionstechnik (ART): Inzidenz und Outcome. Dissertation, Universität Regensburg.

[img]
Vorschau
Lizenz: Creative Commons Namensnennung 4.0 International
PDF
Download (1MB)
Veröffentlichungsdatum dieses Volltextes: 13 Apr 2017 07:46

Zusammenfassung (Deutsch)

Die Studie untersucht ein Patientenkollektiv von 129 Frauen, die noch vor geplanter ART spontan schwanger wurden. Die Spontankonzeptionsrate im Kinderwunschzentrum Profertilita liegt bei 21,9 %, was auf eine optimale präkonzeptionelle Glukosestoffwechseluntersuchung- und einstellung und eine zielgerichtete Fertilitätsdiagnostik zurückgeführt wird.

Übersetzung der Zusammenfassung (Englisch)

This clinical trial examines 129 women, who became pregnant spontaneously even before they started a projected ART. The rate of spontaneous pregnancies at Profertilita was 21,9 %. This high impact is ascribed to a preconceptional investigation and adjustment of the maternal glucose metabolism.


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Hochschulschrift der Universität Regensburg (Dissertation)
Datum:13 April 2017
Begutachter (Erstgutachter):Prof. Dr. Monika Bals-Pratsch und Prof. Dr. Martina Müller-Schilling
Tag der Prüfung:12 April 2017
Institutionen:Medizin > Lehrstuhl für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Schwerpunkt Frauenheilkunde)
Stichwörter / Keywords:Kinderwunsch, Glukosestoffwechsel, Metformin, Spontankonzeption
Dewey-Dezimal-Klassifikation:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 610 Medizin
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Ja
Dokumenten-ID:35554
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags

Downloads

Downloads im Monat während des letzten Jahres

  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner