Startseite UR

Regarding the parallel opposed editorial about: 3D printing technology will eventually eliminate the need of purchasing commercial phantoms for clinical medical physics QA procedures

Treutwein, Marius (2018) Regarding the parallel opposed editorial about: 3D printing technology will eventually eliminate the need of purchasing commercial phantoms for clinical medical physics QA procedures. Journal of Applied Clinical Medical Physics 19 (6), S. 346.

[img]Lizenz: Creative Commons Namensnennung 4.0 International
PDF - Veröffentlichte Version
Vollversion der elektronischen Vorabveröffentlichung
Download (38kB)
[img]
Vorschau
Lizenz: Creative Commons Namensnennung 4.0 International
PDF - Veröffentlichte Version
Final version after inclusion in an issue
Download (38kB)
Veröffentlichungsdatum dieses Volltextes: 10 Sep 2018 12:06

Zum Artikel beim Verlag (über DOI)

Andere URL zum Volltext: http://doi.org/10.1002/acm2.12448, https://aapm.onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/acm2.12448


Zusammenfassung

The letter summarizes some ideas about the parallel opposed editorial "3D printing technology will eventually eliminate the need of purchasing commercial phantoms for clinical medical physics QA procedures", online at the same journal:
https://doi.org/10.1002/acm2.12392


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Artikel
Datum:26 Juli 2018
Institutionen:Medizin > Lehrstuhl für Strahlentherapie
Identifikationsnummer:
WertTyp
10.1002/acm2.12448DOI
Stichwörter / Keywords:3D printing
Dewey-Dezimal-Klassifikation:500 Naturwissenschaften und Mathematik > 530 Physik
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 610 Medizin
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Ja
Dokumenten-ID:37696
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags

Downloads

Downloads im Monat während des letzten Jahres

  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner