Startseite UR

Machtdistanz und Kultur

Graf, Andrea und Stiglbauer, Markus (2011) Machtdistanz und Kultur. Das Wirtschaftsstudium: wisu 40 (8/9), S. 1091-1096.

Im Publikationsserver gibt es leider keinen Volltext zu diesem Eintrag.


Zusammenfassung

Internationale Unternehmen müssen die kulturellen Rahmenbedingungen der jeweiligen Länder kennen und beachten, in denen sie tätig sind. Durch diese „kulturelle
Klugheit“ lassen sich nicht nur Verhaltensunsicherheiten abbauen, sie kann auch zu erheblichen Wettbewerbsvorteilen führen. Die Machtdistanz ist eine wichtige Wertdimension, mit der sich kulturelle Unterschiede messen lassen.


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Artikel
Datum:2011
Institutionen:Wirtschaftswissenschaften > Institut für Betriebswirtschaftslehre > Entpflichtete oder im Ruhestand befindliche Professoren > Lehrstuhl für Führung und Organisation (Prof. Dr. Andrea Graf)
Dewey-Dezimal-Klassifikation:300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Unbekannt / Keine Angabe
Eingebracht am:11 Dez 2009 14:43
Zuletzt geändert:24 Mai 2018 11:44
Dokumenten-ID:11446
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags
  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner