Startseite UR

Risikofaktoren für die Graft-versus Host Disease der Leber

Zerdzitzki, Matthäus R. (2016) Risikofaktoren für die Graft-versus Host Disease der Leber. Dissertation, Universität Regensburg.

[img]
Vorschau
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen mit Print on Demand
PDF
Download (5MB)
Veröffentlichungsdatum dieses Volltextes: 07 Jan 2016 13:15

Zusammenfassung (Deutsch)

Seit den 1970 Jahren hat sich die allogene Stammzelltransplantation als Therapie von Leukämien und hämatopoetischen Erkrankungen mit hohem Rezidivrisiko etabliert. Neben den medikamentösen Nebenwirkungen ist dabei die schwerwiegendste Komplikation, die akute sowie chronische GvHD. Die akute Form manifestiert sich dabei klassischerweise entweder an der Haut, dem Darm oder der Leber, ...

plus

Übersetzung der Zusammenfassung (Englisch)

Allogenic Stem cell transplantation has been established as a potential curative therapeutic option for leukemia and hematopoetic diseases associated with a high risk of relapse. Significant adverse side effects of this therapy include drug toxicities and most severely, acute and chronic graft versus host disease (GvHD). Symptoms of acute GvHD are diarrhea, elevated bilirubin and erythema. ...

plus


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Hochschulschrift der Universität Regensburg (Dissertation)
Datum:7 Januar 2016
Begutachter (Erstgutachter):Prof. Dr. Ernst Holler
Tag der Prüfung:16 Dezember 2015
Institutionen:Medizin > Lehrstuhl für Innere Medizin III (Hämatologie und Internistische Onkologie)
Stichwörter / Keywords:Liver, Hepatic, GvHD
Dewey-Dezimal-Klassifikation:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 610 Medizin
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Ja
Dokumenten-ID:33101
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags

Downloads

Downloads im Monat während des letzten Jahres

  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner