Startseite UR

Konsequenzen für das Marketing aus dem Explorationsstreben der Konsumenten

Gierl, H. und Helm, Roland und Praxmarer, S. und Stumpp, S. (2000) Konsequenzen für das Marketing aus dem Explorationsstreben der Konsumenten. Die Unternehmung 54 (5), S. 331-349.

Im Publikationsserver gibt es leider keinen Volltext zu diesem Eintrag.


Zusammenfassung

Empirische Untersuchungen im Marketing zum Explorationsstreben von Konsumenten bezogen sich bisher in den meisten Fällen auf dessen Einfluss auf das Kaufverhalten im Bereich der geringwertigen Verbrauchsgüter des täglichen Bedarfs. In diesem Beitrag wird erörtert, dass sich das Explorationsstreben darüber hinaus auch auf weitere Produktbereiche sowie über den Konsumbereich hinaus erstrecken kann. ...

plus


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Artikel
Datum:2000
Institutionen:Wirtschaftswissenschaften > Institut für Betriebswirtschaftslehre > Lehrstuhl für Betriebswirtschaft, insbesondere Strategisches Industriegütermarketing (Prof. Dr. Roland Helm)
Stichwörter / Keywords:Marketing, Konsumentenverhalten, Abwechslungssuche, Explorationsstreben, Optimales Stimulationsniveau
Dewey-Dezimal-Klassifikation:300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Unbekannt / Keine Angabe
Eingebracht am:17 Nov 2010 09:15
Zuletzt geändert:15 Jul 2011 10:27
Dokumenten-ID:18066
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags
  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner