Startseite UR

Dissociating the two faces of selective memory retrieval

Dobler, Ina-Maria und Bäuml, Karl-Heinz T. (2012) Dissociating the two faces of selective memory retrieval. Memory 20 (5), S. 478-486.

Im Publikationsserver gibt es leider keinen Volltext zu diesem Eintrag.


Zusammenfassung

Research of the past four decades has repeatedly shown that selective retrieval of some (nontarget) memories can impair subsequent retrieval of other (target) information, a finding known as retrieval-induced forgetting. More recently, however, there is evidence that selective retrieval can both impair and enhance recall of related memories (K.-H. T. Bäuml & A. Samenieh, 2010). To identify ...

plus


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Artikel
Datum:2012
Institutionen:Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft > Institut für Psychologie > Lehrstuhl für Psychologie IV (Entwicklungs- und Kognitionspsychologie) - Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml
Stichwörter / Keywords:retrieval, enhancement, forgetting, context, inhibition
Dewey-Dezimal-Klassifikation:100 Philosophie und Psychologie > 150 Psychologie
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Ja
Eingebracht am:05 Apr 2012 10:05
Zuletzt geändert:25 Mai 2018 10:33
Dokumenten-ID:23714
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags
  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner