Startseite UR

Using testing to improve learning after severe traumatic brain injury

Pastötter, Bernhard, Weber, Jasmin und Bäuml, Karl-Heinz T. (2013) Using testing to improve learning after severe traumatic brain injury. Neuropsychology 27 (2), S. 280-285.

Im Publikationsserver gibt es leider keinen Volltext zu diesem Eintrag.


Zusammenfassung

Objective: Recent work in cognitive psychology suggests that testing can increase memory for both previously and subsequently studied information. Here we examined whether these beneficial (backward and forward) effects of testing generalize to individuals with severe traumatic brain injury (TBI). Method: Twenty-four persons with severe TBI, 15.3 years post injury, and 12 healthy controls ...

plus


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Artikel
Datum:2013
Institutionen:Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft > Institut für Psychologie > Lehrstuhl für Psychologie IV (Entwicklungs- und Kognitionspsychologie) - Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml
Stichwörter / Keywords:Traumatic brain injury; Memory; Learning; Testing; Rehabilitation
Dewey-Dezimal-Klassifikation:100 Philosophie und Psychologie > 150 Psychologie
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Ja
Eingebracht am:22 Jan 2013 06:39
Zuletzt geändert:28 Mrz 2013 15:07
Dokumenten-ID:27371
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags
  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner