Startseite UR

The two faces of selective memory retrieval: recall specificity of the detrimental but not the beneficial effect

Bäuml, Karl-Heinz und Dobler, Ina-Maria (2015) The two faces of selective memory retrieval: recall specificity of the detrimental but not the beneficial effect. Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition 41, S. 246-253.

Im Publikationsserver gibt es leider keinen Volltext zu diesem Eintrag.

Zum Artikel beim Verlag (über DOI)


Zusammenfassung

Depending on the degree to which the original study context is accessible, selective memory retrieval can be detrimental or beneficial for the recall of other memories (Baeuml & Samenieh, 2012). Prior work has shown that the detrimental effect of memory retrieval is typically recall specific and does not arise after restudy trials, whereas recall specificity of the beneficial effect has not been ...

plus


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Artikel
Datum:2015
Institutionen:Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft > Institut für Psychologie > Lehrstuhl für Psychologie IV (Entwicklungs- und Kognitionspsychologie) - Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml
Identifikationsnummer:
WertTyp
10.1037/xlm0000008DOI
Stichwörter / Keywords:context; forgetting; reactivation; restudy; retrieval
Dewey-Dezimal-Klassifikation:100 Philosophie und Psychologie > 150 Psychologie
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Ja
Eingebracht am:25 Feb 2014 11:43
Zuletzt geändert:30 Jan 2015 06:48
Dokumenten-ID:29569
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags
  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner