Startseite UR

Reversing the testing effect by feedback: Behavioral and electrophysiological evidence

Pastötter, Bernhard und Bäuml, Karl-Heinz T. (2016) Reversing the testing effect by feedback: Behavioral and electrophysiological evidence. Cognitive, Affective, and Behavioral Neuroscience 16 (3), S. 473-488.

Im Publikationsserver gibt es leider keinen Volltext zu diesem Eintrag.

Zum Artikel beim Verlag (über DOI)


Zusammenfassung

The testing effect refers to the finding that retrieval practice of previously studied information enhances its long-term retention more than restudy practice does. Recent work showed that the testing effect can be dramatically reversed when feedback is provided to participants during final recall testing (Storm, Friedman, Murayama, & Bjork, 2014). Following this prior work, in this study, we ...

plus


Bibliographische Daten exportieren



Dokumentenart:Artikel
Datum:2016
Institutionen:Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft > Institut für Psychologie > Lehrstuhl für Psychologie IV (Entwicklungs- und Kognitionspsychologie) - Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml
Identifikationsnummer:
WertTyp
10.3758/s13415-016-0407-6DOI
Stichwörter / Keywords:EEG brain oscillations; Feedback learning, (Reversed) testing effect
Dewey-Dezimal-Klassifikation:100 Philosophie und Psychologie > 150 Psychologie
Status:Veröffentlicht
Begutachtet:Ja, diese Version wurde begutachtet
An der Universität Regensburg entstanden:Ja
Dokumenten-ID:34949
Nur für Besitzer und Autoren: Kontrollseite des Eintrags
  1. Universität

Universitätsbibliothek

Publikationsserver

Kontakt:

Publizieren: oa@ur.de

Dissertationen: dissertationen@ur.de

Forschungsdaten: daten@ur.de

Ansprechpartner