Go to content
UR Home

Ansätze für eine demokratische Grundrechtstheorie in der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und im Europaratsrecht

Uerpmann-Wittzack, Robert (2015) Ansätze für eine demokratische Grundrechtstheorie in der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und im Europaratsrecht. In: Rixen, Stephan, (ed.) Die Wiedergewinnung des Menschen als demokratisches Projekt. Band 1: Neue Demokratietheorie als Bedingung demokratischer Grundrechtskonkretisierung in der Biopolitik. Mohr Siebeck, Tübingen, pp. 91-109. ISBN 978-3-16-153363-1.

Full text not available from this repository.


Abstract

Der Europarat definiert sein Tätigkeitsfeld über die drei Grundwerte: Menschenrechte, Rechtsstaat (rule of law) und Demokratie. Die EMRK gehört ebenso wie das Übereinkommen über Menschenrechte und Biomedizin der menschenrechtlichen Säule an. Menschenrechte lassen sich rechtsstaatlich und demokratisch ausdeuten. Das gilt insbesondere für den Gesetzesvorbehalt. Das Bundesverfassungsgericht sieht ...

plus


Export bibliographical data



Item type:Book section
Date:2015
Institutions:Law > Öffentliches Recht > Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht (Prof. Dr. jur. Robert Uerpmann-Wittzack)
Dewey Decimal Classification:300 Social sciences > 340 Law
Status:Published
Refereed:Unknown
Created at the University of Regensburg:Yes
Item ID:32101
Owner only: item control page
  1. Homepage UR

University Library

Publication Server

Contact:

Publishing: oa@ur.de

Dissertations: dissertationen@ur.de

Research data: daten@ur.de

Contact persons