Go to content
UR Home

Determinanten physischer Attraktivität – der Einfluss von Durchschnittlichkeit, Symmetrie und sexuellem Dimorphismus auf die Attraktivität von Gesichtern

URN to cite this document:
urn:nbn:de:bvb:355-epub-276639
DOI to cite this document:
10.5283/epub.27663
Gründl, Martin
Date of publication of this fulltext: 22 Feb 2013 11:28


Abstract (German)

Hintergrund: In der vorliegenden Arbeit wurden die drei wichtigsten Theorien der Attraktivitätsforschung zur Attraktivität von Gesichtern umfassend untersucht: (1) Die Durchschnittshypothese, nach der ein Gesicht dann besonders attraktiv sein soll, wenn seine Gesichtsproportionen dem mathematischen Durchschnitt einer Population entsprechen, (2) die Symmetrie-Hypothese, nach der attraktive ...

plus


Owner only: item control page
  1. Homepage UR

University Library

Publication Server

Contact:

Publishing: oa@ur.de

Dissertations: dissertationen@ur.de

Research data: daten@ur.de

Contact persons