Go to content
UR Home

Ist eine Computerversion bei der Messung impliziter Motive der Papier-Bleistift-Version überlegen? Eine Untersuchung am Beispiel des TAT nach Heckhausen

Gruber, Nicole (2014) Ist eine Computerversion bei der Messung impliziter Motive der Papier-Bleistift-Version überlegen? Eine Untersuchung am Beispiel des TAT nach Heckhausen. Theorie und Forschung. Psychologie 268, Roderer, Regensburg.

Full text not available from this repository.


Abstract

Projektive Verfahren, wie der thematische Apperzeptionstest (TAT; Heckhausen, 1963), sind ein essentielles Maß zur Erfassung impliziter Motive (z.B. des Leistungsmotivs), reagieren allerdings äußerst sensibel auf Umwelteinflüsse. Somit stellt sich die Frage, ob ein Computertest durch Standardisierung das Konstrukt „implizite Motive“ besser erfasst als eine Papier-Bleistift-Version. Hierzu wurden ...

plus


Export bibliographical data



Item type:Monograph (UNSPECIFIED)
Date:14 November 2014
Additional Information (public):An English language translation is available here: http://www-app.uni-regensburg.de/Fakultaeten/PPS/Psychologie/Lukesch/TAT/thesis.html
Institutions:Psychology and Pedagogy > Institut für Psychologie > Alumni or Retired Professors > Lehrstuhl für Psychologie VI (Pädagogische Psychologie und Medienpsychologie) - Prof. Dr. Helmut Lukesch
Keywords:Implizite Motive, Computerversion, TAT, Heckhausen, Messung
Dewey Decimal Classification:100 Philosophy & psychology > 150 Psychology
300 Social sciences > 370 Education
Status:Published
Refereed:Yes, this version has been refereed
Created at the University of Regensburg:Yes
Item ID:30794
Owner only: item control page
  1. Homepage UR

University Library

Publication Server

Contact:

Publishing: oa@ur.de

Dissertations: dissertationen@ur.de

Research data: daten@ur.de

Contact persons